Beim kostenlosen WLAN im öffentlichen Bereich darf Innovation nicht aufhören

Frei verfügbares WLAN im öffentlichen Bereich ist ein Thema, das zunehmend Beachtung findet und auch in einigen Kommunen schon umgesetzt wurde. Mit der Abschaffung der sogenannten Störerhaftung, die grundsätzlich auch den Betreiber für mißbräuchliche Nutzung durch Dritte verantwortlich gemacht hat, ist eine große Hürde bei den rechtlichen Rahmenbedingungen abgeschafft worden.
Ich wage die Prognose, dass in wenigen JahrenWLAN im öffentlichen Bereich Standard und nicht mehr Ausnahme sein wird.
Um sich davon abzuheben, muss man also innovativ sein und mehr bieten . Gerade in einer Kurstadt wie Bad Camberg macht dies dann unter Umständen den entscheidenden Unterschied aus.
Ich bin kürzlich in einer Zeitschrift auf ein interessantes Produkt gestoßen, das in Deutschland bisher erst in einer Großstadt im Einsatz ist. WLAN aus der Parkbank finde ich eine interessante Idee, da es sich nicht nur auf den reinen Internetzugang beschränkt, sondern auch eine Vielzahl weiterer Funktionen bietet. Schauen Sie sich einmal den verlinkten Artikel an. Natürlich habe ich gleich versucht, im Internet den Preis einer solchen Parkbank zu ermitteln. In einem Bericht ist von etwa 2.200 € die Rede. Für die gebotenen Möglichkeiten erscheint mir das durchaus angemessen.
Gut vorstellbar wäre eine solche Parkbank für mich am Marktplatz.
Wir alle beklagen das Ladensterben im Altstadtbereich, da ist es doch naheliegend, Anreize zum Besuch unseres schönen Stadtkerns zu schaffen. Natürlich bedarf es noch vieler weiterer Anstrengungen, aber es muss angegangen werden. Mein Wunsch wäre beispielsweise, dass sich auf dem Marktplatz, denn dort gehört er hin,  wieder ein Wochenmarkt etabliert, der über ein bis zwei Anbieter hinausgeht. Auch wenn viele Supermärkte schon ein vergleichbares Warenangebot an frischem Obst, Gemüse und Feinkost haben, können Sie nicht mit dem Ambiente der Altstadt und der Möglichkeit, nach dem Einkauf direkt bei einem Kaffee oder Eis in der benachbarten Gastronomie auszuspannen, konkurrieren.
Hier gilt es anzusetzen und weitere Anreize zu entwickeln, die die Altstadt beleben und für potenzielle Gewerbetreibende interessant macht.

Schreibe einen Kommentar