Unterstützung für die Camberger Kerb

pressemitteilungAm vergangenen Freitagnachmittag haben der Landtagsabgeordnete Tobias Eckert und ich schon vor dem Kerbebaumstellen im Gespräch mit der Kerbegesellschaft von den kurzfristig erhaltenen Auflagen erfahren.
Leider bringt es der Freitagnachmittag so mit sich, dass man zu dieser Zeit kaum eine Chance hat, noch jemand bei der zuständigen Behörde zu erreichen. Schade für die 2016er Kerb.
Aber vielleicht erreicht die von mir mitinitiierte Kleine Anfrage von Tobias Eckert für zukünftige Veranstaltungen etwas.
Traditionsveranstaltungen wie die Kerb dürfen nicht durch übermäßige Auflagen zum Sterben verurteilt werden.
Ein Wochenende pro Jahr mit erhöhtem Lärmpegel halte ich für durchaus zumutbar.
Mir hat es seinerzeit als Anwohner am Marktplatz auch nicht wirklich gefallen, das Blinklicht am Kerbebaum direkt vor dem Schlafzimmerfenster zu haben, aber ich wäre im Traum nicht darauf gekommen, mich deswegen hochoffiziell irgendwo zu beschweren.
Aber jeder hat ein anderes Verständnis von Gemeinschaftssinn und Toleranz…

 

Schreibe einen Kommentar