Glasfaserausbau jetzt auch in Würges geplant

Zahlreiche Videokonferenzen und viele Beschäftigte im Homeoffice haben uns in den zurückliegenden Monaten gezeigt, dass eine leistungsstarke Internetanbindung eine immer wichtigere Rolle in unserem Leben spielen wird. Stand der Technik für den Breitbandausbau ist die Glasfasertechnik.
Mit der Deutschen Glasfaser ist nun ein Anbieter aktiv, der sukzessive dran ist, unsere Region entsprechend zu versorgen.
Voraussetzung ist immer eine sogenannte Nachfragebündelung, wenn 40 % der Haushalte einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser schließen, startet diese den Ausbau.
Für die Stadtteile Erbach und Oberselters sowie auch das Gewerbegebiet an der Beuerbacher Landstraße ist das Ziel bereits erreicht und der Ausbau erfolgt.
Bereits in den ersten Gesprächen mit der Deutschen Glasfaser hatte ich zum Ausdruck gebracht, dass mir ein Ausbau auch in den anderen Stadtteilen wichtig ist.
Nun wird es mit dem Stadtteil Würges weitergehen. Schön, dass Wort gehalten und ein weiterer Glasfaserausbau angestrebt wird.
Die entsprechende Erweiterung der Kooperationsvereinbarung ist unterzeichnet und geht zurück an die Deutsche Glasfaser.
Jetzt liegt es in den Händen der Würgeser Mitbürgerinnen und Mitbürger, ob die Hürde von 40 % aller Haushalte erreicht wird.
Bei Abschluss eines Zwei-Jahres-Vertrages im Aktionszeitraum erstellt die Deutsche Glasfaser m. W. den Hausanschluss kostenlos.
Eigentlich kann man da nicht viel falsch machen. Der Hausanschluss bleibt einem schließlich selbst nach einer eventuellen Kündigung erhalten.

Schreibe einen Kommentar