Weitere Stufe zur Barrierefreiheit erklommen

Unsere Kurparkbrücke ist schon länger zum gewohnten Anblick geworden und erfreut den Betrachter gerade in der dunklen Jahreszeit mit ihrer Beleuchtung. Der praktische Nutzen gerät da fast ins Hintertreffen.
Eher heimlich und wenig wahrgenommen haben wir aber auch in zwei unserer Einrichtungen etwas für die Barrierefreiheit und damit die Teilhabe aller Besucherinnen und Besucher getan.

Unser Altes Rathaus, in dem unter anderem das Bürgerbüro eine vielbesuchte Anlaufstelle ist, verfügt nun im Treppenhaus über einen Treppenlift, der Straßenniveau und Erdgeschoss des Gebäudes miteinander verbindet. Der Zugang befindet sich an der rechten Seite des Gebäudes.

Im städtischen Hallenbad im Kurhaus wurde ebenfalls ein Treppenlift installiert, der den Zugang von den Umkleiden zum Beckenrand erleichtert.

Beide Treppenlifte haben eine Plattform, so dass man sie auch mit Rollstuhl oder Rollator benutzen kann.
Sukzessive versuchen wir Barrieren abzubauen, was gerade in der von alter Baustruktur geprägten Innenstadt nicht immer leicht ist und uns Kompromisse und Geduld abverlangt.

Teilen erwünscht!

Kommentar verfassen