„Montagsspaziergänge“

Eine funktionierende Gemeinschaft zeichnet sich dadurch aus, dass allen Mitgliedern bewusst ist, dass ihre Freiheit ihre Grenzen in der Freiheit anderer findet.
Jedem steht das Recht zu, seine Meinung frei zu äußern und zum Beispiel Stellung gegen Corona-Schutzimpfungen zu beziehen oder einfach pauschal das Bestehen einer Pandemie zu leugnen.
Ebenso haben aber auch alle Andersdenkenden das Recht, vor einer vermeidbaren Ansteckung durch sich mindestens grob fahrlässig (im Grunde genommen wohl sogar eher vorsätzlich) ordnungswidrig verhaltende Mitmenschen geschützt zu werden.
Hierzu stehe ich und lasse mich auch nicht durch Hass-E-Mails einschüchtern, die mich nach meiner Sympathiebekundung mit den Gegendemonstranten zu dem sogenannten Montagsspaziergang vom 17. Januar 2022 erreicht haben.
Ich gebe auch die Hoffnung nicht auf, dass einige der „Montagsspaziergänger“ ihre Meinung zukünftig in zulässiger (und nicht fremdgefährdender) Weise kundtun und eine Demonstration anmelden und die dafür geltenden Regeln beachten.
Wir wären dann zwar noch immer nicht einer Meinung, aber ich würde Ihnen Respekt zollen, weil sie zu ihrer Meinung stehen.
Einen Kommentar zu dem Personenkreis, der den Davidstern für ihre Zwecke missbraucht, spare ich mir. Hierzu hat der Magistrat der Stadt Bad Camberg schon eindeutig Stellung bezogen (https://www.bad-camberg.de/rathaus-politik/aktuelles/aktuelles-aus-dem-rathaus/missbraeuchliche-verwendung-des-davidsterns-durch-offenkundige-impfgegner-stellungnahme-des-magistrates/).

Regionalmarketing – Gemeinsam sind wir stark

Für einen Abstecher zur Homepage des Regionalmarketings bitte Bild anklicken.

Das Regionalmarketing Goldener Grund wird im Rahmen des LEADER-Programmes von der Europäischen Union und dem Land Hessen gefördert. Ziel der Leader-Förderung ist die Stärkung des ländlichen Raumes in kultureller und wirtschaftlicher Hinsicht.
Die Stadt Bad Camberg sowie die Nachbarkommunen Brechen, Selters (Taunus) und Hünfelden möchten ihre jeweiligen Stärken bündeln und die Region Goldener Grund als Marken- und Gütezeichen etablieren.
Dank der Förderung konnte hierfür mit der Agentur Peteratzinger-Publishing professionelle Hilfe beauftragt werden.
Anders als Taunus oder Westerwald ist der Goldene Grund bisher nur im näheren Umkreis bekannt. Dies soll sich ändern.
Nach nun rund anderthalb Jahren mit diversen Arbeitsgruppentreffen, Online-Umfragen und Workshops befindet sich die Markenentwicklung auf der Zielgeraden. Die Pandemie hat die Arbeit dabei nicht unbedingt erleichtert.
Am vergangenen Freitag hat nun die Steuerungsgruppe ein Logo für das Regionalmarketing ausgewählt und auch schon Präferenzen für einzelne Projekte entwickelt.
Solange das Logo noch nicht geschützt ist, möchten wir von einer Veröffentlichung vorerst absehen. Verraten kann man aber schon, dass das Motiv beim Betrachten Gedanken hervorruft, die viele mit unserer Heimat und den Menschen hier verbinden:
Herzlichkeit, Empathie, Natur, Hügel, Wasser und sicher noch vieles mehr. Persönlich meine ich sogar ein Kneippbecken darin zu entdecken.
Solange jede unserer Kommunen nur für sich allein agiert, werden wir nie das Potenzial haben, um mit größeren Mitbewerbern zu konkurrieren.
Die Marke Goldener Grund soll ein Gütezeichen und ein Leistungsversprechen darstellen.
Ich bin gespannt, wann das erste Teilprojekt präsentiert werden kann.

Wo kommt`s her, wo geht`s hin?

Der städtische Haushaltsplan ist jedes Jahr ein Zahlenwerk vom Umfang des Telefonbuches einer größeren Stadt.
Auf rund 400 Seiten ist dargestellt, was im Haushaltsjahr an Einnahmen und Ausgaben erwartet wird. Die digitale Komplettfassung des letzten genehmigten Haushalts können Sie jeweils über einen Link auf der Seite https://www.bad-camberg.de/rathaus-politik/service/finanzen-und-haushalt/ aufrufen.
Auch das Investitionsprogramm und die Planung für die folgenden drei Jahre sind dem Plan zu entnehmen.
Aufbau und Gliederung des Haushaltsplanes sind zwar gesetzlich geregelt, so dass man sich nicht jedes Mal und bei jeder Kommune neu zurechtfinden muss, aber alleine der Umfang kann bei der Suche eine Herausforderung darstellen.

Der gute Ansatz, mit der kompletten Veröffentlichung des Haushaltsplanes auf der städtischen Homepage ein Maximum an Transparenz zu bieten, verkehrt sich durch die bloße Masse an Informationen nahezu ins Gegenteil.

Seit dem Haushaltsjahr 2019 nutzen wir daher die digitalen Möglichkeiten, um anhand von Kennzahlen und Grafiken wesentliche Inhalte aufzuzeigen.

Schauen Sie mal vorbei unter www.bad-camberg.haushaltsdaten.de .