Parteiunabhängig, aber nicht parteilos

Bei meiner ersten Kandidatur im Jahre 2016 bin ich parteiunabhängig angetreten, das heißt ich wurde nicht durch eine Partei nominiert. Anstatt mich von der SPD, der ich unverändert angehöre, im Rahmen einer Mitgliederversammlung nominieren zu lassen, habe ich seinerzeit Unterschriften von Unterstützer*innen gesammelt, um zur Wahl antreten zu können.
Für Amtsinhaber ist dies gesetzlich nicht mehr erforderlich, es reicht praktisch die Willensbekundung, dass man erneut kandidieren möchte.
Auch meine zweite Kandidatur erfolgt demnach parteiunabhängig. Für mich stellt dies auch ein Signal dar, eben nicht primär der eigenen Partei verpflichtet zu sein, sondern das Bürgermeisteramt als Vertretung aller Einwohner*innen zu verstehen und unabhängig auszuüben.

Dementsprechend bestreite ich den Wahlkampf komplett aus eigenen finanziellen Mitteln.
Zwangsläufig bedeutet dies Belastungen nicht nur des eigenen Geldbeutels sondern auch der Familie, die z. B. beim Bestücken und Verteilen meiner kleinen Wahltütchen fleißig mitgeholfen hat.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an meine Frau und unsere drei Töchter.

Seitens der Bad Camberger SPD wird meine erneute Kandidatur unterstützt.

Ein CDU-Mitglied aus Erbach wirft mir in einem am 5. Oktober 2022 in der NNP veröffentlichten Leserbrief vor, ich würde nicht zu meiner Partei stehen.
Dem ist nicht so. Ich habe weder bei meiner ersten noch bei der jetzigen Wahl einen Hehl aus meiner SPD-Mitgliedschaft gemacht.
Auf der Willkommensseite dieses Blogs ist das seit 2016 sogar fett gedruckt nachzulesen.

Übrigens gab es bei der letzten Bürgermeisterwahl in Limburg auch einen parteiunabhängigen Kandidaten, der von der dortigen CDU unterstützt wurde. Die Unterstützung überrascht nicht, wenn man weiß, dass der Betreffende auch CDU-Mitglied war.
Mich persönlich überrascht hingegen, dass offensichtlich für Christdemokraten und Sozialdemokraten unterschiedliche Maßstäbe gelten.

Aber wie heißt es schon in einem alten Sprichwort: Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe…

Teilen erwünscht!

Kommentar verfassen